Vorstellung Walat Simo

Liebe Mitglieder,

am 16.03.19 fand unsere JHV in Berlin statt. Über die zahlreich erschienenen Mitglieder haben wir uns im Vorstand sehr gefreut. Die JHV begann mit einem Workshop zum Thema „Medical-Taping in der Osteopathie“ unter Leitung von Thomas Strelow.

Die anschließenden Wahlen haben ergeben, dass ich, Walat SIMO, zum 1. Vorsitzenden für die nächsten drei Jahre gewählt wurde. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle kurz vorstellen:

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, habe drei Kinder und bin seit 1998 selbstständig in Bonn Bad Godesberg als Physiotherapeut, Diplom osteopathischer Therapeut für Erwachsene und Kinder und als Heilpraktiker tätig.

Die Stellung der Physiotherapeuten/innen innerhalb der Osteopathie war nicht klar definiert, deshalb haben wir die Gründung der DAGOT 2010 als notwendig erachtet, um unsere Interessen nach außen zu tragen. Diese sind:

  • Förderung der Stellung der osteopathischen Therapieverfahren im Gesundheitswesen.
  • Förderung der Weiterbildung und Fortbildung von Physiotherapeuten auf dem Gebiet der osteopathischen Therapieverfahren.
  • Förderung von interprofessionellen Beziehungen zwischen Physiotherapeuten, Ärzten und anderen Medizinpersonen im In- und Ausland, die sich für die osteopathischen Therapieverfahren interessieren.
  • Unterstützung wissenschaftlichen Arbeitens auf dem Gebiet der Osteopathischen Medizin.
  • Förderung von nationalen und internationalen Beziehungen zu Schulen für Osteopathische Medizin und Therapie zum Zweck der Aus- und Weiterbildung in allen Teilbereichen der Osteopathischen Medizin und Therapie.
  • Beratung der Mitglieder des Vereins in fachlichen und standespolitischen Fragen.
  • Organisation von Weiterbildungen in Osteopathischer Therapie.

Da es in Deutschland für den Bereich der Osteopathie keine rechtskonformen Reglungen gibt, möchten wir uns so positionieren, dass wir in die Lage versetzt werden, ungehindert und zielorientiert unserer Qualifikation als diplomierte osteopathische Therapeuten/innen nachgehen zu können.

Wir haben uns innerhalb der DAGOT einige Gedanken gemacht. Einige Punkte möchte ich vorstellen:

  1. Die Fusion mit der DGOM wird gerade intensiv ausgelotet.
  2. Der Zugang zu Heilkunde für unsere MG im Rahmen der Heilpraktiker Ausbildung verfolgen wir ebenfalls.
  3. Meine persönliche Ansicht ergibt sich aus dem folgenden Auszug:                                          Änderungsantrag 33 der Fraktionen CDU/CSU und SPD aus 2016. Artikel 17e neu- Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten.

Beabsichtigte Neuregelung:

Die „Osteopathie“ wird in den Katalog der krankengymnastischen Behandlungstechniken, die Pflichtgegenstand der Ausbildung gemäß Ausbildungs- und Prüfungsverordnung sind, im Umfang von 60 Stunden aufgenommen. Im praktischen Teil wird die Zahl der Aufgaben ebenfalls erhöht, um dem erweiterten Inhalt Rechnung zu tragen. Eine Übergangsreglung soll aus- und weitergebildeten Physiotherapeuten die Möglichkeit der Nachprüfung eröffnen.

Sollte der Antrag in die Tat umgesetzt werden, könnten wir aufatmen und hätten damit eine Rechtsgrundlage, unsere gesteckten Ziele zu erreichen.

Wir planen euch noch effektiver zu informieren über:

  • laufende Kurse der Akademie, Kursziele und wichtige Inhalte.
  • Interviews mit Schülern/innen, Dozenten/innen, Präsidium und Mitgliedern.
  • Neuheiten in der osteopathischen Medizin/Therapie.
  • Wissenschaftliche Arbeiten (z.B. Rainer Hellers Veröffentlichung zur Wirkung osteopathischer Behandlungen auf die Funktion/Funktionsverbesserung der Nierentätigkeit)
  • Buch-Vorstellungen.
  • Nationale und internationale Kurse /Kongresse.

Aus Gründen des Datenschutzes bitten wir Euch, Euch zukünftig persönlich auf unsere Homepage www.dagot.de als Mitglieder in die Liste einzutragen. Eine Rubrik

Jobangebote/ Mitarbeiter-Suche auf der Homepage der DAGOT wollen wir ebenfalls für Euch einrichten. Wir informieren Euch sobald dies möglich ist.

Im Jahr 2020 feiert die DAGOT ihr 10jähriges Bestehen! Dieses Jubiläum möchten wir sehr gerne mit Euch feiern! Sobald wir die Vorbereitungen abgeschlossen haben, werden wir Euch die Einladung senden.

Ebenfalls haben wir eine Studienreise geplant. Unter den verschiedenen auf der diesjährigen JHV vorgestellten Angeboten haben sich zahlreiche MG für Tibet ausgesprochen, deshalb bereiten wir eine solche einzigartige Reise jetzt schon vor. Nähere Informationen werden wir euch zeitnah zukommen lassen.

Wir würden uns sehr freuen, Eure Meinungen, Gedanken und Wünsche zu erfahren damit wir uns noch intensiver für Euch einsetzen können. Wir wünschen uns von Euch aktive Unterstützung und suchen Mitglieder die z.B.  Interview mit Schülern/innen, Dozenten/innen, Präsidium, Mitgliedern und anderer Verbände führen oder auch künftige Aufgaben innerhalb des Vorstands übernehmen wollen.

Wir wünschen uns eine produktive Zusammenarbeit, denn jeder kann dazu beitragen, dass wir unsere Interessen gemeinschaftlich vertreten.

Mit den Sätzen von Werner Sprenger möchte ich mich bedanken und freue mich jetzt schon auf zahlreiche Anregungen:

„Jeder Mensch ist einzigartig,

einzigartig wie sein Gesicht.

Was heißt das für Dich?

Auch Du bist einzigartig, so einzigartig wie Dein Gesicht.

Verschenke diese Einzigartigkeit nicht für das vielzitierte Linsengericht.

Bestehe auf dieser Deiner Einzigartigkeit“.

 Lasst uns die einzigartige Kunst der Osteopathie gemeinsam weiterleben, in diesem Sinne herzliche Grüße

Walat Simo

 

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.